mu14-1 ist Meister, Herren-2 im Tal der Tränen

Alle Fotos vom Spiel der Herren-1 findet ihr

Alle Fotos vom Spiel der Herren-1 findet ihr hier.

Alle Fotos vom Spiel der Damen-1 findet ihr

Alle Fotos vom Spiel der Damen-1 findet ihr hier.

Ehre wem Ehre gebührt, daher fangen wir mit der schönsten Nachricht des Wochenendes an: Die mu14-1 ist Landesligameister! Die Jungs von Deniz Bulut ließen sich auch von der langen Reise nach Cottbus nicht aus dem Konzept bringen und bezwangen die Brandenburger mit 55:71. Auch wenn noch ein Nachholspiel aussteht, ist ihnen damit der 1. Platz in der Landesliga nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und Trainer!

Insgesamt lief das letzte Saisonwochenende im Berliner Spielbetrieb aber eher durchwachsen für die Wiesel-Teams, darüber können auch die Siege der Herren-1, mu14-2 und der mu18 nicht hinwegtäuschen.

In den wirklich wichtigen Spielen mussten sich die Wiesel-Teams nämlich leider geschlagen geben: Die mu16 verlor das entscheidende Spiel um Platz 1 in der Landesliga deutlich gegen Spandau und muss die Tabellenführung somit kurz vor Saisonende doch noch abgeben. Die Herren-2 standen nach dem Sieg des direkten Konkurrenten SSV Intercor am Samstag bereits als Absteiger fest, so dass die Niederlage gegen den DBV Charlottenburg am Sonntag zwar nicht mehr entscheidend, aber trotzdem sehr ärgerlich war. Das „Abenteuer Bezirksliga“ ist somit nach nur einer Saison schon wieder beendet, aber frei nach Arnold Schwarzenegger werden die Herren-2 ihre Kräfte sammeln und sagen jetzt schon einmal: „We’ll be back!“.

Wiesel-Fans müssen jetzt ganz stark sein, denn es gibt noch eine bittere Pille zu schlucken: Die Damen-1 fanden zwar gut den Weg nach Halle (Saale), aber ihre Würfe fanden nicht den Weg in den Korb. Gegen die wie immer weit absinkende Verteidigung der Hallenser hatte man jede Menge gute Wurfchancen, die Erfolgsquote bewegte sich aber eher im Bereich der Wahlergebnisse der SPD. Die Mädels von Coach Sven liefen die ganze Zeit einem Rückstand hinterher und traten letztendlich mit einer bitteren 69:61-Niederlage die Heimreise an.

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt aber nicht, denn die Ladies sind bereits am Dienstag in der Heidenheimer Straße gegen die BG Zehlendorf erneut gefordert. Noch hat man die Regionalliga-Meisterschaft selbst in der Hand, darf sich nun aber keine weitere Niederlage mehr erlauben. Das geht natürlich nur mit der Unterstützung der Fans! Auch wenn die letzten beiden Spiele mal wieder in fremden Hallen stattfinden müssen, sollen die Gegner merken, dass es sich offiziell um Wiesel-Heimspiele handelt. Kommt vorbei und treibt die Damen zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte!

Alle Ergebnisse im Überblick

Samstag 12.03.
Alba Phorms vs U10
mu14-2 vs Tus Neukölln 57:39
mu16 vs TSV Spandau 1860 63:78
mu18 vs TSV Rudow 61:60
Herren-1 vs TSV Spandau 87:50

Sonntag 13.03.
Herren-2 vs DBV Charlottenburg 4 66:75
BBC Cottbus vs mu14-1 55:71
JUSTABS Halle vs Damen-1 69:61

Veröffentlicht in Allgemein, Spielbetrieb, Wiesel News Getagged mit: , , , , , ,

Facebook Weddinger Wiesel

Breaking News: Der @berliner_basketball_verband und @dbb_basketball bereiten fleißig die Rückkehr in den Spielbetrieb vor! Stand jetzt soll die Saison in Berlin tatsächlich schon am 5./6. September unter Einhaltung bestimmter Hygieneregeln starten. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden!

Nächste Woche sind dann auch die Hallen wieder offen, so dass wir endlich wieder trainieren können.

#wedemweaselz
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

Nicht im Wedding, nicht von uns, aber definitiv ein Projekt für das ALLE Basketballer zusammen abstimmen sollten!

Reposted from @bcb030 ✅🏀💯
*
*
Checkt den Link in der BIO von @bcb030 und unterschreibt alle die Online Petition! Das Ziel sind 11.000 Unterschriften die notwendig sind un dem Berliner Senat zeigen zu können, dass das Basketball Zentrum wirklich wichtig und gewollt ist!
*
*
Für alle die sich vorab informieren möchten um was es geht, here you go:
In Berlin fehlen Sport, Turnhallen und Flächen für die freie Kunst. Und das nicht zu knapp. Der Stadt Berlin fehlen rund 200 Hallen und 150 Freiplätze, um den bestehenden Bedarf für Sportler:innen in Berlin zu decken. Durch Corona haben sich die Bedingungen für Sport und Kultur drastisch geändert, daher bedarf es an Fläche die weitläufig und für die Öffentlichkeit gut und jederzeit zugänglich ist. Der Bedarf an überdachter Nutzungsfläche ist wesentlich höher als das zur Verfügung stehende Angebot. Für Freizeitsportler und Künstler, darunter auch Kinder und junge Erwachsene, die außerhalb der Strukturen Sport treiben und Kultur schaffen möchten, gibt es damit keine praktikable Alternative zu Freiplätzen oder Parks. Bei ungünstigen Wetterbedingungen (z. B. Regen, Schnee, Wind & Hitze) fallen leider auch diese Alternativen weg. Um den Sport- und Kulturbetrieb in Berlin auch bei ungewissen Witterungsbedingungen über das ganze Jahr hinweg für Berlinerinnen und Berliner gewährleisten zu können, soll bis zum Oktober 2020 eine öffentliche, überdachte Sportanlage entstehen – der dritte Ort. Er soll allen, ob jung oder alt, niedrigschwellig, kostengünstig und stets zugänglich zur Verfügung stehen.

Begründung
Die flexible und moderne Leichtbau-Konstruktion bietet nicht nur eine schnelle Lösung gegen die Hallenknappheit und ungünstige Wetterbedingungen, sondern stellt eine ökologisch nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Sport-und Kulturhallen dar. Die Wände der Halle können problemlos geöffnet werden, so dass eine gute Durchlüftung gewährleistet ist. Darüber hinaus kann auch die Auslastung für Berliner Schulen, Kitas, soziale Organisationen & Vereine optimiert werden. #bcb030
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

Was sagt uns dieses Kunstwerk? Wir suchen einen neuen Trainer oder eine Trainerin für unsere Damen-Oberliga! Alle Infos findet ihr auf unserer Homepage (Link in Bio).

#joindemweaselz
#photoshopphilipp
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook