Meisterschaft für die Damen, Bronze für die wu13

Wir hatten im Vorfeld vom „größten Wochenende der Wiesel-Geschichte“ gesprochen und tatsächlich gab es wohl noch nie so viele Erfolge in der immer noch jungen Vereinsgeschichte wie am 18. und 19.03.2017. Doch der Reihe nach…

Wir starten am Samstagmorgen in Lichterfelde. Das Wiesel-Wochenende begann wenig vielversprechend, denn die wu13 musste sich bei der Endrunde um die Berliner Meisterschaft im Halbfinale dem Favoriten und späteren Turniersieger Tus Lichterfelde mit 57:32 geschlagen geben. Eine nur phasenweise gute Leistung reichte leider nicht zum Überraschungserfolg, so dass der Traum vom Finale schnell ausgeträumt war – der Traum von einer Medaille hingegen nicht.

Ortwechsel: Wir springen vom ruhigen Berliner Süden in den rauen Wedding, hier sind die Hallen kalt und die Körbe schief. Die Spielerinnen sind nun etwas älter, aber wahrscheinlich trotzdem aufgeregter als die wu13. Die Damen-1 wollten eine großartige Rückrunde krönen und mit einem Erfolg gegen das routinierte Team aus Halle den Meistertitel der 2. Regionalliga in das „Ghetto“ holen. Die Schönstedtstraße füllte sich nur langsam, doch spätestens zum Spielbeginn waren genügend Zuschauer in der Halle um die mehr als nervösen Anfangsminuten der Wiesel-Ladies zu bezeugen. Schnell spielen die Wiesel ja immer, aber dieses Mal war auch eine große Portion Hektik mit dabei…aber gut, man spielt ja auch nicht jeden Tag um die Meisterschaft.
Wie so oft in dieser Saison zahlte sich der tief besetzte Kader der Damen-1 aber schließlich aus. Spätestens als die gegnerische Topscorerin im zweiten Vierteil auf der Bank Platz nehmen musste, spielten sich die Weddingerinnen in einen Rausch und sorgten für eine deutliche 46:16-Halbzeitführung. Auch in der zweiten Halbzeit glänzten die Wiesel mit großer Spielfreude, während bei Halle irgendwann gar kein Ball mehr in den Korb fallen wollte. Am Ende stand somit ein ungefährdeter 90:30-Erfolg. Langweilig? Aber gerne doch! Der Meistersekt schmeckt auch ohne spannendes Ende per Buzzer-Beater!

Meistersekt

Ortswechsel, Zeitsprung: Es ist Sonntagmorgen und wir sind wieder im beschaulichen Lichterfelde. Während die Damen-Spielerinnen sich gerade fragen, woher eigentlich das Netz um ihren Hals kommt, steht die wu13 schon wieder auf dem Platz. Spielbeginn um 08:00 Uhr morgens, das heißt Treffpunkt um 07:00 Uhr, Losfahren um 06:00 Uhr und Aufstehen zu einer Zeit, über die wir alle gar nicht erst nachdenken wollen. Großen Respekt schon allein dafür an alle Spielerinnen, Eltern und Coach Sandro! Aber auch wenn der olympische Gedanke schön ist, manchmal ist dabei sein eben doch nicht alles. Die Wiesel wollten unbedingt mit einer Medaille nach Hause fahren und sicherten sich mit einem umkämpften 49:40-Sieg tatsächlich Bronze. Nach einer 30:9-Führung zur Halbzeit wurde es nach der Pause noch einmal spannend, doch das verlertzungsgeplagte Team rückte gerade in den schwierigen Momenten enger zusammen und belohnte sich somit schließlich für eine tolle Saison! Die Party wird aber hoffentlich etwas weniger wild ausgefallen sein als bei den Damen-1…

Bilder vom Spiel der Damen-1 und dem Spiel um Platz 3 der wu13 gibt es natürlich bei unserem fleißigen Foto-Wiesel Bianca Bürger. Die (zensierte) Dokumentation der Damen-Party findet ihr auf der Facebook-Seite des Teams. Wir danken allen Wiesel-Fans für die Unterstützung am letzten Wochenende und während der gesamten Saison!

Veröffentlicht in Allgemein

Facebook Weddinger Wiesel

ERFOLGREICHES WIESEL-WOCHENENDE

So kann es immer laufen! Die Wiesel-Weste blieb fast komplett weiß am letzten Wochenende, denn bis auf die U11 konnten alle Teams ihre Spiele gewinnen. Von Overtime-Erfolgen (Herren-1, wu16) bis zu sehr deutlichen Siegen (mu18, mu20, Herren-2) war alles dabei. Hier sind ein paar ausgewählte Spielberichte:

wu16:
Das zweite Spiel der Rückrunde der wu16 gegen TuS Neukölln hat die (leider zu wenigen) Zuschauer nicht enttäuscht.
Nach einem sehr intensiven und kampfbetonten Start in die Partie endet die erste Halbzeit im Gleichzustand mit 32-32. Die Wiesel spielten heute mit Einsatz, Fokus und zeigten eine beeindruckende Teamleistung. Nach der Pause starteten die Neuköllner motivierter und liegen am Ende des dritten Viertels mit 47-42 in Führung. Nach ein paar frühen Treffern von beiden Seiten am Anfang des letzten Viertels und einem Dreier von TuS (54-48) scheinen die Gastgeber das Spiel schon in der Tasche zu haben, doch die Wiesel Offense kämpft sich mit einem Break (6-2) in der letzten Minute zurück bis zum -2 mit einer Sekunde auf der Uhr. Aus dem Einwurf schafft die Topscorerin Tesfamicael (25 Punkte) den Ausgleichstreffer, der die Overtime ermöglicht. In der Verlängerung erzielen die auf der Euphoriewelle reitenden Weddinger den entscheindenden Break und gewinnen das Spiel 60-56.
Ein wichtiger Sieg für unsere Wiesel-Mädels, die ein starkes Zeichen nach der Heimniederlage gegen Alba 2 setzen - und das trotz einiger Aufälle und einer kurzen Bank, die nur 3 Spielerinnen zählte. Bereits nächsten Samstag um 12:00 Uhr kommt es zum erneuten Duell mit den Neuköllnern in der Wiesenstraße, dann hoffentlich mit zahlreichen Zuschauern!

Herren-1:
Zum ersten Spiel nach der Weihnachtspause mussten die Herren-1 leider auf einige Leistungsträger sowie Coach Frank verzichten. Der Gegner aus Lichtenrade hingegen zeigte sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verstärkt und konnte nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit im dritten Viertel bis auf 11 Punkte davonziehen. Diesem Rückstand liefen unsere Herren auch im vierten Viertel hinterher und konnten erst kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung fanden die offenen Würfe und Korbleger dann endlich ihr Ziel, so dass am Ende ein glücklicher, aber nicht unverdienter 76:67 gefeiert werden konnte.

Damen-1:
Nach dem knappen Sieg gegen Königs Wusterhausen konnten unsere Damen gegen Tus Lichterfelde einen weiteren wichtigen Erfolg landen. Gegen das sehr junge Team von Ex-Bundestrainerin Alexandra Maerz gingen die Wiesel-Ladies dank gut ausgespielten Fast-Breaks und hoher Trefferquote bereits im ersten Viertel mit 10 Punkten in Führung. Diesen Vorsprung konnte das Team von Coach Mark Mayos anschließend bis auf kurze Schwächephasen souverän verwalten, so dass am Ende ein verdienter 60:50-Erfolg eingefahren werden konnte.

Herren-3:
Nach drei Niederlagen in Folge standen die Herren 3 mächtig unter Druck, den man in der ersten Halbzeit auch spürte (26:24 zur Halbzeit). Nach dem Seitenwechsel spielten die Wiesel jedoch viel befreiter auf: Viele flinke Hände in der Verteidigung und gut erspielte Würfe ließen die Hausherren Minute um Minute weiter davonziehen und mit einem klaren 63:44 Erfolg festigte man den zweiten Tabellenplatz.

#wedemweaselz
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

WIESEL ERNEUT IN DER TOP100

Es war mal wieder knapp, aber auch 2019 gehören wir wieder zu den 100 größten Basketballvereinen in Deutschland! Jetzt muss nur noch jemand ein paar neue Sporthallen in den Wedding zaubern, dann müssten wir endlich keine Anfragen mehr ablehnen und wären 2020 auf Platz 1 der Liste ;).

#wedemweaselz
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

16.01.20

Weddinger Wiesel e.V.

Schöner Sieg, schöne Bilder!

#wedemweaselzDie Zeit verrennt..und da ist er nun, der Beitrag zum Spiel der 1. Damen des Weddinger Wiesel e.V. gegen die Damen von Red Dragons Königs Wusterhausen

Das Spiel ist siegreich für die 1. Damen Weddinger Wiesel ausgegangen...knapp, aber gewonnen ist gewonnen 😎

Alle Infos, Bericht und Bilder findest Du auf meinem Blog:
bit.ly/2NLYEsD

Liebe Grüße
Bianca

#Basketball #weddingerwiesel #wedemweaselz #flinkwieeinwiesel #fotowiesel #reddragonskw #1RegionalligaDamenBasketball #Berlin #Gesundbrunnen
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook