Damen-2: Neuer Trainer, neue Spieler, neue Liga?

Tobias Ody (hier noch als Spielertrainer der Herren-2) kehrt zu den Wieseln zurück

Nicht nur die Damen-1 waren in diesem Sommer auf Trainersuche, auch bei den Damen-2 musste ein Ersatz für den langjährigen Coach Sandro Luciani gefunden werden. Bevor wir euch den „Neuen“ an der Seitenlinie vorstellen, möchten wir uns daher erstmal herzlich bei Sandro bedanken, der das Team über viele Jahre mit großem Einsatz aufgebaut hat und sicherlich auch in der kommenden Saison das eine oder andere Spiel als Fan/Co-Trainer/Teambetreuer begleiten wird.

Für Sandro übernimmt nun Tobias Ody, der dem einen oder anderen Wiesel-Fan bestimmt noch bekannt sein dürfte. Tobias war entscheidend am Aufbau der Herren-2 beteiligt und führte sie gleich in der ersten Saison als Spielertrainer zum Aufstieg in die Bezirksliga. Zusätzlich übernahm er für einige Monate die mu14, bevor es ihn berufsbedingt nach Bonn zog. Nun ist er aber zurück in Berlin und wie versprochen auch wieder für die Wiesel als Coach im Einsatz.

Mit seinem neuen Team hat Tobias, der von Co-Trainer Deniz Bulut unterstützt wird, auch gleich ambitionierte Ziele: Nachdem die Damen-2 in den letzten Jahren teilweise nur äußerst knapp am Aufstieg in die Oberliga gescheitert waren, soll es in dieser Saison endlich klappen. Die Ladies sind auch mehr als motiviert und bereiten sich schon seit einigen Wochen intensiv auf die Saison vor. Damit der Angriff auf die oberen Plätze aber wirklich gelingt, wird noch dringend Verstärkung gesucht! Zusätzlich zu den Trainingseinheiten bei den Damen-2 besteht dabei für motivierte Spielerinnen die Möglichkeit, am Training der Regionalliga-Damen teilzunehmen und so wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Falls wir euer Interesse geweckt haben, meldet euch bitte kurz über das Kontaktformular oder direkt unter damen-2@weddinger-wiesel.de und kommt zum Probetraining vorbei!

 

Veröffentlicht in Allgemein

Facebook Weddinger Wiesel

Breaking News: Der @berliner_basketball_verband und @dbb_basketball bereiten fleißig die Rückkehr in den Spielbetrieb vor! Stand jetzt soll die Saison in Berlin tatsächlich schon am 5./6. September unter Einhaltung bestimmter Hygieneregeln starten. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden!

Nächste Woche sind dann auch die Hallen wieder offen, so dass wir endlich wieder trainieren können.

#wedemweaselz
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

Nicht im Wedding, nicht von uns, aber definitiv ein Projekt für das ALLE Basketballer zusammen abstimmen sollten!

Reposted from @bcb030 ✅🏀💯
*
*
Checkt den Link in der BIO von @bcb030 und unterschreibt alle die Online Petition! Das Ziel sind 11.000 Unterschriften die notwendig sind un dem Berliner Senat zeigen zu können, dass das Basketball Zentrum wirklich wichtig und gewollt ist!
*
*
Für alle die sich vorab informieren möchten um was es geht, here you go:
In Berlin fehlen Sport, Turnhallen und Flächen für die freie Kunst. Und das nicht zu knapp. Der Stadt Berlin fehlen rund 200 Hallen und 150 Freiplätze, um den bestehenden Bedarf für Sportler:innen in Berlin zu decken. Durch Corona haben sich die Bedingungen für Sport und Kultur drastisch geändert, daher bedarf es an Fläche die weitläufig und für die Öffentlichkeit gut und jederzeit zugänglich ist. Der Bedarf an überdachter Nutzungsfläche ist wesentlich höher als das zur Verfügung stehende Angebot. Für Freizeitsportler und Künstler, darunter auch Kinder und junge Erwachsene, die außerhalb der Strukturen Sport treiben und Kultur schaffen möchten, gibt es damit keine praktikable Alternative zu Freiplätzen oder Parks. Bei ungünstigen Wetterbedingungen (z. B. Regen, Schnee, Wind & Hitze) fallen leider auch diese Alternativen weg. Um den Sport- und Kulturbetrieb in Berlin auch bei ungewissen Witterungsbedingungen über das ganze Jahr hinweg für Berlinerinnen und Berliner gewährleisten zu können, soll bis zum Oktober 2020 eine öffentliche, überdachte Sportanlage entstehen – der dritte Ort. Er soll allen, ob jung oder alt, niedrigschwellig, kostengünstig und stets zugänglich zur Verfügung stehen.

Begründung
Die flexible und moderne Leichtbau-Konstruktion bietet nicht nur eine schnelle Lösung gegen die Hallenknappheit und ungünstige Wetterbedingungen, sondern stellt eine ökologisch nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Sport-und Kulturhallen dar. Die Wände der Halle können problemlos geöffnet werden, so dass eine gute Durchlüftung gewährleistet ist. Darüber hinaus kann auch die Auslastung für Berliner Schulen, Kitas, soziale Organisationen & Vereine optimiert werden. #bcb030
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook

Was sagt uns dieses Kunstwerk? Wir suchen einen neuen Trainer oder eine Trainerin für unsere Damen-Oberliga! Alle Infos findet ihr auf unserer Homepage (Link in Bio).

#joindemweaselz
#photoshopphilipp
... MehrWeniger

Zeige auf Facebook